Catharina Müllendorfer-Brulot führte ein unabhängiges, eigenständiges und einzigartiges Unternehmen namens FPT (Frauen Power Training). Aus diesem schöpfte ebenso sie wie auch viele andere Menschen Energie fürs Leben. Nachdem sie durch Krankheit unfähig wurde, das Unternehmen weiterhin zu führen, beschloss sie, kreativ zu bleiben und den Pinsel zu schwingen.
Bitte schauen Sie sich zuerst Cathas altes Unternhemen an. Dann werden Sie ihre heutige Kunst sicher besser verstehen können.
zum ehemaligen Unternehmen
von Catha: Frauen Power Training
Bitte nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um Cathas Unikate ausgiebig auf sich wirken zu lassen. Vielleicht ist auch etwas für Sie dabei?
zur neuen Website
Die neue Ausstellung von Catha

Aktuelle und permanente Ausstellungen:

Farbenfohe Kunst auf Leinwand und Holz - Cathasart ist eine Kunst, in der JEDER Betrachter etwas anderes erkennen und finden kann.

Aus diesem Grund sind viele Bilder nicht wie üblich unten rechts signiert, sondern stets im Kunstwerk selbst; somit kann der Betrachter selbst bestimmen, wie er sein Kunstwerk sehen will. Da C.J.H. Müllendorfer-Brulot in ihrem Leben durch Türen gehen musste wo andere nur mit geschlossenen Augen dran vorbei gehen würden und sie sehr viel extremes gesehen und erlebt hat, verarbeitet sie Erlebtes durch ihre Kreativität und bringt diese in Skulpturen, Bildern, Fotos, angefertigten Schmuck, Dekokunst etc. zur Schau. Es geht darum, dass der Betrachter sich mit dem was er sieht befasst und für einen Moment mal nicht an Krankheit, Stress und Angst denkt. Ob schön, gut oder hässlich - das liegt stets im Auge des Betrachters.

Ein vor kurzem erlebtes echtes Beispiel: Wir (Catha & Maik) hingen gerade in einer Praxis Bilder auf, eine Dame schaute sehr skeptisch. Als noch nicht alle Bilder hingen, begann sie negativ über die Bilder zu sprechen. Wir bekamen dies natürlich mit und hörten es uns bis zum Schluss an. Die Dame war so eifrig dabei, als Dialogführerin gegen die Bilder zu sprechen. Sie sagte zum Beispiel: "Mir sind die Bilder viel zu dunkel" oder "Naja, mir hat's hier vorher besser gefallen..." Bevor wir die Praxis verließen, bedankte ich mich auf meine Art bei ihr, denn sie hat

Catharina Müllendorfer-Brulot

"Ein besonderer Dank gilt
Dr. Tippmar, Dr. Kuba (Wesendorf) und Dr. Zatari (ohne ihn würde ich mich immer noch nicht richtig bewegen können)."
genau das getan, wozu ich ALLE einlade: Sie hat einige Zeit nicht mehr über ihre Krankheit nachgedacht und sich mit meinen Bildern beschäftigt und andere Menschen sogar noch obendrein mit ins Gespräch einbezogen. Da können wir nur sagen: Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit". Gerade die Ausstellung "Schmerz" bei Dr. Zatari soll die Patienten für einen Moment lang von ihrem Leid ablenken... Alle Bilder handeln von kritischen Weltsituationen wie Tod, Krankheit, Kindesverlust, Leiden und davon, dass es immer einen Lichtblick im Leben gibt und dass es immer einen Weg aus dem Leiden gibt. Die Bilder sollen zeigen, dass es sich, egal wie es einem geht, zu leben lohnt. Catha selbst ist so sehr erkrankt, dass sie ihren Beruf nicht mehr ausüben kann.